Amtliche BekanntmachungenAktuelles / TermineInformationenRund um HetlingenImpressum/Kontakt

Regionalpark Wedeler Au

Der „Regionalpark Wedeler Au“ soll erweitert werden
2333 Hektar der Gemeindefläche gehören jetzt zum Regionalpark Wedeler Au. Jahresbeitrag steigt auf 30.000 Euro.

WEDEL | 2009 wurde der Verein „Regionalpark Wedeler Au“ gegründet, jetzt soll das Schutzgebiet erweitert werden. Eine Mehrheit der Ratsfraktionen sprach sich für das Konzept des Landschaftsplanungsbüros Schaper+Steffen+Runtsch aus. Demnach soll zukünftig die gesamte Fläche der Wedeler Gemeinde zum Regionalpark gehören, mit Ausnahme der städtisch geprägten Siedlungsbereiche und der für Bebauung vorgesehenen Flächen. Der Wedeler Anteil am Regionalpark wächst damit von 1417 Hektar auf 2333 Hektar. 2016 treten außerdem die Gemeinden Hetlingen und Halstenbek dem Projekt bei. Auch aus Heist wird eine positive Entscheidung erwartet. Die Wedeler Marsch mit der Hetlinger Binnenelbe und der Carl-Zeiss-Vogelstation, das südlich anschließende Elbvorland, die Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland sowie das Baumschulgebiet nördlich von Wedel gehören nun zum Regionalpark.

Das Konzept sieht insgesamt eine Vergrößerung der Fläche von 5100 Hektar auf insgesamt 12.000 Hektar vor. Der Wedeler Anteil an der
Finanzierung soll jährlich um 5000 Euro auf insgesamt 30.000 Euro steigen. Seit der Gründung des Vereins 2009 waren die Beiträge nicht angehoben worden. Laut Verwaltung sei die Steigerung der Summe auf jeden Fall nötig, um den Betrieb in der Geschäftsstelle in Wedel weiterzuführen.

Die Wedeler Verwaltung betonte in ihrer Vorlage, dass durch diese Entscheidung wichtige touristische Ziele wie die Vogelstation und die Gastronomiebetriebe am Fährmannsand und Winterros genau wie der Kirchstieg in Richtung Holm nun im Gebiet des Regionalparks liegen. Damit sei es einfacher, Projekte in diesen Gebieten ins Leben zu rufen, gemeindeübergreifend zu arbeiten und nicht zuletzt Fördermittel der EU oder der Metropolregion einzuwerben. Da der Regionalpark nur informellen Charakter hat, wirkt sich die Erweiterung des Gebiets nicht auf das Planungsrecht aus. Der Verein plant derzeit konkrete Projekte für die neu ausgewiesen Flächen.

Der Regionalpark Wedeler Au hat seinen Ursprung in den 1980er Jahren. Damals begannen erste Bemühungen, den namensgebenden Bach zu renaturieren. Im 21. Jahrhundert wurde dann die Vision eines länderübergreifenden Regionalparks in die Tat umgesetzt. Das Gebiet reicht von Pinneberg bis zur Elbe und von Heist bis zum Hamburger Stadtteil Osdorf.

Wedel-Schulauer Tageblatt, 21.10.2015, von Julian Willuhn